Besuchen Sie doch mal die Annenkirche im Stadtzentrum

Die Annenkirche im Stadtzentrum ist sicher einen Besuch wert.Verbindne lässt sich das mit einem Rundgang in der Dresdner Altstadt.
Von unserer Frühstück Pension fahren Sie mit der Strassenbahn in Richtung Stadtzentrum. An der" Haltstelle Pirnaischer Platz " verlassen Sie die Straßenbahn und Beginnen mit dem Rundgang.Selbstverständlichen können Sie in der Pension Tickets für die Dresdner Verkehrsbetriebe bekommen.

Anfrage | Buchung | Kontakt| Zimmerpreise| Reservierung|Preise

Dresden Annenkirche

Sehenswürdigkeiten

Dresden Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Dresden >>

Dresden Annenkirche

Terrassenufer - Brühlsche Terrasse

Semperoper - Theaterplatz

Freilichtbühne "Junge Garde "

Pioniereisenbahn - Großer Garten

Botanisches Museum

Dresdner Dixilandfestival

Sehenswürdigkeiten Altstadt

Theater und Messen

Parks Kino und Bäder

Postplatz

Altmarktgalerie

Theaterplatz

Striezelmarkt

Citycard

Angebote

Dresden Annenkirche

Die 1578 erbaute erste Annenkirche, die ihren Namen nach der damaligen Kurfürstin Anna erhalten hat, wurde 1760 durch preußische Truppen völlig zerstört. Von 1764 bis 1769 wurde der jetzige Bau nach Plänen von Johann Georg Schmid, einem Schüler George Bährs, wieder errichtet. Wie in der Frauenkirche sind die Treppenanlagen in vier Ecken verlegt. Der Innenraum des rechteckigen Baus wurde durch zwölf mit Rundbogen verbundenen Pfeiler zu einem Oval gestaltet, in das die drei Emporengeschosse balkonartig eingesetzt sind. Der Altar ist ein Werk Hans Walthers II. aus dem Jahre 1573. Er stammt aus der ebenfalls 1760 ausgebrannten Kreuzkirche und wurde zum Kanzelaltar umgebaut. In der vierten Empore, dem Himmel, wird das Vorbild der Frauenkirche besonders deutlich.

Annenkirche mit Stadtrundgang

Altmarkt >>

Zwinger >>

Kreuzkirche >>

Pension

Ausflüge Stadtmitte

Kupferstichkabinett >>

Hauptbahnhof und Flughafen

Landhaus >>

Blaues Wunder Pillnitz

Münzkabinett >>

Übersicht Zimmerpreise

 

Die spätbarocke Fassadengestaltung mit gekuppelter Pilastergliederung ist durch ein Mansardendach und leicht geschwungene Vorlagen aufgelockert. Der Turm, wurde erst 1822-1824, als einziger Turmbau Dresdens in rein klassizistischem Stil, nach Plänen von Gottlob Friedrich Thormeyer errichtet.

Ferienwohnung in Dresden und in der Lausitz.

Semperoper

Ferienwohnung Annenkirche

Meissen

Kulturpalast

Dynamo Dresden

Gaststätten

Hofkirche

Kreuzkirche

Brühlsche Terrasse

Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz

Neue Meister >>

Pensionen Dresden
Pensionen Pillnitz
Pensionen Dresden Neustadt
Pensionen Dresden Altstadt
Ferienwohnung Bad Schandau
Citycard Dresden