Dresden

Bei Reiseplanung Eintrittskarten Veranstaltungen im voraus reservieren.

Wenn Sie sich kurzfristig für einen Besuch von Dresden oder einer bestimmten Veranstaltung planen, ist es ratsam sich schon im voraus um Eintrittskarten zu bemühen. Nicht das Sie in Dresden ankommen und für die Veranstaltung keine Karten mehr zu bekommen sind. Die Mitarbeiter der Frühstück Pension unterstützen Sie gern bei vorab Reservierung von Veranstaltungskarten.Für den Fall das es überhaupt keine Karten mehr , wie z.B. Besuch der Dresdner Semperoper versuchen wir für Sie Restkarten zu bekommen.
Anfrage | Buchung | Kontakt| Zimmerpreise| Reservierung|Preise

Englisch

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Annenkirche >>

Dresden Altmarkt

Terrassenufer - Brühlsche Terrasse

Semperoper - Theaterplatz

Freilichtbühne "Junge Garde "

Pioniereisenbahn - Großer Garten

Botanisches Museum

Dresdner Dixilandfestival

Sehenswürdigkeiten Altstadt

Theater und Messen

Parks Kino und Bäder

Postplatz

Altmarktgalerie

Theaterplatz

Striezelmarkt

Eisenbahnen

Elbsandsteingebirge

Dresden Altmarkt

Der Altmarkt, erstmals 1370 erwähnt, ist das historische Zentrum der Stadt. Neben seiner Handelsfunktion diente der Altmarkt bis zum Bau des Zwingers Anfang des 18. Jh.s vor allem prunkvollen Festen und Turnieren. 1707 musste das alte Rathaus aus dem 13. Jh. abgerissen werden. Erst 1741-1745 wurden nach Plänen Johann Christian Knöffels mehrere Wohnhäuser am Altmarkt zu einem Rathaus umgebaut. 1910 erhielt die Stadtverwaltung ihren heutigen Sitz im Rathaus. 1849 war der Altmarkt das Zentrum des Dresdner Maiaufstandes.

Altmarkt in der Altstadt

Unterkunf Altmarkt

Dresden >>

Zwinger >>

Kreuzkirche >>

Pension

Ausflüge Stadtmitte

Kupferstichkabinett >>

Hauptbahnhof und Flughafen

Landhaus >>

Blaues Wunder Pillnitz

Münzkabinett >>

Preise - Doppelzimmer

 

Danach war die Innenstadt bis in die Weimarer Republik zur so genannten Bannmeile erklärt, die jede politische Ansammlung verbot. Bis 1893 wurden hier die Wochenmärkte abgehalten, später nur noch Blumenmärkte. Nach der völligen Zerstörung des Altmarktes 1945 erfolgte die heutige Bebauung der Ost- und Westseite von 1953 bis 1956 nach Entwürfen von Herbert Schneider und Johannes Rascher. Die Fassaden der Wohnhäuser mit Geschäften, Cafes und Restaurants in den unteren Geschossen sind durch Gestaltungselemente gegliedert, die sich an Formen des Dresdner Barock anlehnen.

Semperoper

Meissen

Kulturpalast

Dynamo Dresden

Gaststätten

Hofkirche

Kreuzkirche

Brühlsche Terrasse

Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz

Neue Meister >>

Pensionen Dresden
Pensionen Pillnitz
Pensionen Dresden Neustadt
Pensionen Dresden Altstadt
Ferienwohnung Bad Schandau
Citycard Dresden